2013-08-07 | Hirsch 9,3x62 Sax KJG-SR

Moin , Moin liebes Sax-Team,

wie jedes Jahr Anfang August stellen wir bei uns im Lehrrevier der Jagdschule Eixen dem König der Wälder nach, dem Rothirsch.
Dieses Jahr durfte ich einen Freund meines Pächters führen. Nach einem guten Frühstück und ein bis zwei Stunden auf dem Schiesstand ging es gleich am 07.08 abends auf den Hochsitz.
Der Anblick war bombastisch, aber der Hirsch wollte sich nicht breit stellen und so gingen wir hochmotiviert vom Hochsitz in Vorfreude auf den nächsten Morgen.
Aber was war das? Der Wecker ruppte mich brutal aus dem Tiefschlaf und das prasseln an den Scheiben des Fensters signalisierte: Du wirst heute nass... so richtig nass... seufz.
Aber was solls hoch den Körper, rein in die Klamotten und los zum Treffpunkt.
Dort angekommen schlichen wir dann zu dritt auf die Kanzel. Beim angehen sprangen im Dickicht schon 5 Hirsche und eine Sau ab." Das fängt ja gut an" dachte ich mir.
Egal weiter. Kurz vor der Kanzel auf die Wiesen geäugt, da stand das Rudel..." Mist". Schnell auf die Kanzel hoch und die Lage sondieren.
Von links kamen die 5 Hirsche flüchtig in Richtung des großen Rudels." Hoffentlich nehmen die die anderen Hirsche nicht mit".
Das große Rudel teilte sich und ein Teil zog langsam die Waldkante in unsere Richtung hoch.
Und dann erkannten wir Ihn." Krebsschere Nr.2" ein 4-6 Jahre alter Eissprossenzehner. Der perfekte Abschusshirsch. Da war nur eine Sache: Die Entfernung. Knapp 280m.
Die 9,3 x62 ist ja nun nicht gerade das was man unter dem besten Weitschusskaliber versteht, also warteten wir noch. Die ganzen Hirsche waren nach und nach reingezogen bis auf unsere " Krebsschere Nr.2".
Und dann drehte er sich noch um und stellte sich breit wie eine Zielscheibe. Leica Entfernungsmesser hoch. 223m!
"Ok, Peter, da zielst Du hin (und tippte Ihn auf die Rippen kurz hinter der Achsel). Geh ein kleines Stück höher." (Zur Erklärung: Wir waren vor der Jagd auf den Schießstand und haben dort noch in aller Ruhe intensiv trainiert).
Ich glaube mein Herzschlag war genauso hoch, wie das des Schützen. Ich sagte noch: "Ganz ruhig, ganz ruhig. Nicht reingreifen, kleiner Finger weg." Der Hirsch hob das Haupt." Jetzt."
Und dann knallte es und der Hirsch zeichnete deutlichst, tat eine Flucht von 50m und brach im Schilf zusammen. Genau 5.43 Uhr.
Eine Riesenfreude auf dem Hochstand und weil wir keine Zigarre dabei hatten nahmen Peter und ich ne Runde Schnupftabak. Christian war trotz aller Freude nicht dazu zu bewegen.
Der Treffersitz war wie abgezirkelt Das Schiesstraining und die hohe Präzision der Sax-Fertigung haben uns ein tolles Jagderlebnis beschert.
Interessanterweise und für mich neu war, dass wir keine Schweißfährte fanden, aber das ist mir bei Jedem anderen Geschoss auch schon mal passiert.

Auf jeden Fall ist die Präzision Spitze. 223m mit 9,3 x 62 SAX KJG-SR mit Ausschuss!
Der Hirsch wog aufgebrochen ohne Haupt 143KG.
Nach dem Bergen gab es auf dem Gut ein klasse Frühstück. Große Freude bei allen Teilnehmenden und alles ohne Jagdneid. So schön kann Jagd sein.

Waffe Blaser R8 mit nem Svaro ZF.

Mit donnerndem Horrido

Ken Fischer
Jagdschule- Eixen.de

 
 
img-20130812-wa0015.jpg   img-20130812-wa0014.jpg   img-20130812-wa0016.jpg  
 
img-20130812-wa0003.jpg   img-20130812-wa0007.jpg   img-20130812-wa0010.jpg
 
img-20130812-wa0011.jpg   img-20130812-wa0012.jpg   img-20130812-wa0013.jpg
 
        


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.