2013-10-13/17 | Oryx, Pavian, Hartebeest .375 H&H

Ich habe vom 13.10. – 17.10.2013 in der Nähe von Okahandja / Namibia gejagt:

Hartebeest – Schußentfernung 195m genau Blatt, Fluchtstrecke 60m gute Schweißspur
Oryx Bulle – Schußentfernung 210m Hochblatt – im Schuß zusammengebrochen
Oryx Kuh – Schußentfernung 150m schräg von hinten, Einschuß hinter der letzten Rippe links, Ausschuß Tiefblatt rechts. Flucht 400m bei guter Schweißspur – wurde vom Hund gestellt Fangschuß – genau Blatt, sofortiges Zusammenbrechen, nach 30 Sec. verendet.
Pavian – Schußentfernung 250m – keine Flucht, sofort verendet
Pavian – Schußentfernung 220m – Flucht 50m.

Die Paviane werden zur Vergrämung bejagt, da sie an den Wasserleitungen und Wasserpumpen großen Schaden anrichten.
Ich habe die Munition selbst geladen – nach Ihren Empfehlungen. Ausschuß war bei allen Stücken vorhanden. Bei der Oryxkuh war eine beachtliche Tiefenwirkung gegeben, mit einem konventionellen Geschoß hätten wir das Stück wahrscheinlich verloren.
Die Wildbretentwertung war jeweils gering.


Viele Grüße, Weidmannsheil

Andreas Fasold

 

p1000294.jpg

p1000360.jpg

p1000419_oryxkuh.jpg

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.